Rüsselsheim (dpa) - Opel will nach Gewerkschaftsinformationen die Produktion in seinem Stammwerk Rüsselsheim drastisch zurückfahren. Der Autobauer plane in diesem Jahr nur noch eine Produktion von 68 000 statt 123 000 Autos, berichtete zuerst die «Mainzer Allgemeine». Quelle ist eine interne Mitarbeiterinformation der IG-Metall. Über Auswirkungen auf die Jobs ist noch nichts bekannt. Im Produktionswerk arbeiten rund 3000 Menschen im Zwei-Schichtbetrieb. Sie montieren die Modelle Insignia und Zafira, für den Opel gerade einen Nachfolger vorgestellt hat, der aber im britischen Luton gebaut wird.