Rom (dpa) - Schon wieder Tauziehen um ein Rettungsboot mit Migranten: Italien hat die niederländische Regierung aufgefordert, eine Lösung für das Schiff «Sea-Watch 3» einer deutschen Hilfsorganisation zu finden. Das erklärte Innenminister Matteo Salvini. Das Boot fährt unter niederländischer Flagge und hatte 47 Migranten aufgenommen. Salvini drohte auch, Ermittlungen gegen alle Crewmitglieder wegen Beihilfe zu illegaler Einwanderung einzuleiten. Italien hält seine Häfen für private Rettungsschiffe seit Monaten geschlossen und fordert eine Verteilung der Migranten innerhalb der EU.