Algier (AFP) In Algerien sind bei Überschwemmungen fünf Menschen ums Leben gekommen. Sie starben nach Angaben des Zivilschutzes vom Samstag innerhalb von 48 Stunden in den Wassermassen in mehreren nördlichen Regionen des Landes. Zwei Menschen starben demnach am Donnerstag in Tizi-Ouzou und Tipaza in der Nähe der Hauptstadt Algier. Am Freitag verloren zwei Menschen in Annaba und ein weiterer Mensch in El Tarf im Nordosten des Landes das Leben.