London (dpa) - Das britische Unterhaus stimmt heute Abend über das weitere Vorgehen beim EU-Austritt ab. Das von Premierministerin Theresa May mit der EU ausgehandelte Austrittsabkommen war Mitte Januar mit überwältigender Mehrheit von den Abgeordneten abgelehnt worden. Gut ein Dutzend Änderungsanträge liegen jetzt vor. Als aussichtsreich gilt ein Antrag der Labour-Abgeordneten Yvette Cooper. Sie will die Regierung dazu zwingen, in Brüssel eine Verschiebung des Brexits zu beantragen, sollte bis Ende Februar kein Austrittsabkommen ratifiziert sein.