Paris (AFP) In Frankreich kündigt sich ein Kurswechsel im Umgang mit heimischen Extremisten an, die von kurdischen Kräften in Syrien festgehalten werden: Das Außenministerium in Paris prüft nach eigenen Angaben eine Aufnahme der Dschihadisten, wie eine Sprecherin am Dienstag ankündigte. Derzeit werden rund 130 Männer, Frauen und Kinder von Kurden in Syrien festgehalten, die dem Umfeld der Miliz Islamischer Staat (IS) zugerechnet werden.