Berlin (AFP) Die Polizei hat nach dem Raubüberfall auf einen Geldtransporter im Oktober am Dienstag mehrere Wohnungen in Berlin durchsucht. Ziel sei es gewesen, weitere Beweismittel in dem Verfahren aufzufinden, erklärten Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin. Durchsucht wurden die "Wohnanschriften von zwei Beschuldigten im Alter von 25 und 38 Jahren in Kreuzberg, Steglitz und Tempelhof". An dem Einsatz waren demnach unter anderem Spezialeinsatzkräfte des Landeskriminalamts und Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei beteiligt.