Mainz (AFP) Sachsens SPD-Chef Martin Dulig hat die Ost-Offensive seiner Partei in diesem Wahljahr verteidigt. "30 Jahre nach der friedlichen Revolution und den Nachwendeerfahrungen müssen die Ungerechtigkeiten aufgearbeitet werden", sagte Dulig am Dienstag im ZDF-"Morgenmagazin".