Berlin (dpa) - Stürme über Deutschland haben im vergangenen Jahr die Wohngebäudeversicherer stark belastet. Deren Leistungen an Betroffene erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr um 1,1 Milliarden Euro oder 20 Prozent auf 6,3 Milliarden Euro.

Damit sei die Sparte nach kurzer Erholung wieder in die roten Zahlen gerutscht, sagte der Präsident des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft, Wolfgang Weiler, in Berlin. 

Die Ausgaben der Wohngebäudeversichererungen lagen um 8 Prozent über den Beitragseinnahmen. Für die Sachversicherung insgesamt sei ein Verlust von 600 Millionen Euro entstanden.

Terminübersicht