Berlin (dpa) - Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels, stellt heute in Berlin seinen Bericht für das vergangene Jahr vor. Interessant wird, welche Bilanz er für die stockende Beschaffung von Gerät und Material sowie für die Nachwuchswerbung zieht. Bartels hat in der Vergangenheit mehrfach kritisiert, dass die Modernisierung der militärischen Ausrüstung nicht schnell genug vorankomme. Der Wehrbeauftragte legt mindestens einmal im Jahr einen Bericht vor, in dem er zum Zustand der Bundeswehr Stellung nimmt.