Moskau (AFP) Bei einem schweren Busunglück in Russland sind am Sonntag mindestens sieben Menschen getötet worden, darunter vier Kinder. 24 weitere Menschen seien verletzt worden, gab das Innenministerium in der Region Kaluga südlich von Moskau bekannt. Auch die meisten Verletzten waren Kinder. In dem Bus saßen Kinder aus der westrussischen Stadt Smolensk, die Medienberichten zufolge nach Kaluga gebracht werden sollten. Doch der Bus kam von der Straße ab und stürzte um.