Berlin (AFP) Die Finanzminister der Länder gehen ohne Angebot in das zweite Treffen der laufenden Tarifrunde. Ziel sei es, "in der dritten Runde zu einem Paket zu kommen", sagte Verhandlungsführer Matthias Kollatz (SPD) der "Süddeutschen Zeitung" (Montagsausgabe). Der Verzicht auf ein Angebot bereits am Mittwoch und Donnerstag in Potsdam sei lediglich "Verhandlungstechnik", über die er sich mit den Gewerkschaften zum Auftakt der Runde vor zwei Wochen sogar "beraten" habe, sagte der Berliner Finanzsenator.