Bremerhaven (AFP) Fachleute haben vor der zunehmenden Gefahr durch im Meer versenkte Munition aus dem Zweiten Weltkrieg gewarnt. Testreihen von Experten zeigten, dass sich erbgutschädigende Abbauprodukte des Sprengstoffs TNT sowie Spuren arsenhaltiger chemischer Kampfstoffe in Fischen und Muscheln anreicherten, teilten das Alfred-Wegener-Institut und das Thünen-Institut für Fischereiökologie am Donnerstag nach einer Fachkonfernenz zum Thema Weltkriegsmunition in Bremerhaven mit.