London (dpa) - Der britische Touristikkonzern Thomas Cook stellt seine Airline-Sparte mit der deutschen Condor zum Verkauf. «Gestern wurden mehrere Investmentbanken beauftragt, diesen Prozess aktiv zu begleiten», sagte Airline-Chef Christoph Debus. «Es handelt sich um eine strategische Entscheidung des Konzerns, der sich auf seine eigenen Hotels und die Digitalisierung der Vertriebswege konzentrieren will. Zudem sollen die Schulden zurückgefahren werden», begründete Debus die Entscheidung. «Für Kunden ändert sich nichts. Condor wird weiterhin die Flüge wie geplant durchführen.»