Sydney (AFP) Ein umfangreicher Drogenfund belegt nach Angaben australischer und US-Behörden neue Verbindungen zwischen mexikanischen Rauschgiftkartellen und australischen Rockergangs. Die australische Bundespolizei teilte am Freitag mit, gemeinsame Ermittlungen mit der US-Zoll- und Einwanderungsbehörde hätten es ermöglicht, im Januar in Kalifornien 1,7 Tonnen Crystal Meth mit einem Straßenverkaufswert von 900 Millionen Dollar (794 Millionen Euro) zu beschlagnahmen. Das Rauschgift war demnach in zwei Schiffscontainern mit Audiogeräten versteckt, die für Australien bestimmt waren.