Genf (AFP) Im Schweizer Kanton Genf dürfen Politiker und Angestellte des öffentlichen Dienstes künftig keine sichtbaren religiösen Symbole wie Kopftücher mehr tragen. Mehr als 55 Prozent der wahlberechtigten Genfer stimmten laut Endergebnis am Sonntag in einem Referendum für das Gesetz. Kritiker warnten, dass die Regelung zu Diskriminierung führen könnte - insbesondere von muslimischen Frauen, und dass es möglicherweise gegen die Verfassung verstößt.