München (dpa) - Europas größter Versicherer Allianz hat seinen Gewinn 2018 dank geringerer Katastrophenschäden kräftig gesteigert.

Unter dem Strich verdiente der Dax-Konzern knapp 7,5 Milliarden Euro und damit fast zehn Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie er am Freitag in München mitteilte. Der operative Gewinn wuchs um knapp vier Prozent auf 11,5 Milliarden Euro. Die Dividende soll um 12,5 Prozent auf 9 Euro je Aktie steigen. Während der operative Gewinn die Erwartungen von Analysten traf, fällt die Dividende höher aus als gedacht.

Für das neue Jahr nimmt sich Vorstandschef Oliver Bäte allerdings kaum Steigerungen vor. Der operative Gewinn soll wie schon 2018 rund 11,5 Milliarden Euro erreichen, mit einem Spielraum von einer halben Milliarde nach oben und unten.