Istanbul (AFP) Nachdem er sieben Wochen unter dem Verdacht der "Propaganda für eine Terrororganisation" in der Türkei festgehalten worden war, darf der Deutsche Adnan Sütcü das Land wieder verlassen. Sein Anwalt Abüdmenaf Kiran sagte am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP, die Ausreisesperre gegen seinen Mandanten sei aufgehoben worden. Der 56-jährige Münchner habe bereits ein Flugticket gekauft und werde am Dienstag nach Deutschland zurückkehren.