Berlin (AFP) Die große Koalition stößt offenbar auf Probleme mit ihrem Vorhaben, IS-Kämpfern mit doppelter Staatsangehörigkeit den deutschen Pass zu entziehen. Ein geplanter Gesetzentwurf werde zunächst nicht beschlossen, berichteten das "Handelsblatt" und die "Welt" (Dienstagsausgabe). Union und SPD hatten dies eigentlich in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart.