Berlin (dpa) - Das Baukindergeld macht Häuser, Wohnungen und Grundstücke aus Sicht der Immobilienbranche noch teurer. In vielen Fällen schlage der Verkäufer die Prämie auf den Verkaufspreis auf, teilte der Zentrale Immobilien-Ausschuss in Berlin mit. Außerdem erhielten den Zuschuss vor allem jene Familien, die ihn eigentlich nicht nötig hätten, ergänzte der Verband. Er verwies dazu auf eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. Preistreibend wird aus Sicht der Branche auch ein vom Bundestag beschlossener befristeter Steuerbonus für den Mietwohnungsbau wirken.