Berlin (dpa) - Sänger und Schauspieler Michael Bublé (43, «Home») liebäugelt mit der Gastgeberrolle in der US-Kultsendung «Saturday Night Live».

«Ich schaue mir Interviews mit den Prominenten an, die die Rolle übernommen haben. Und alle sagen, wie furchteinflößend es ist», sagte der Kanadier der Deutschen Presse-Agentur - halb im Ernst und halb im Scherz. «Ich weiß ja nicht einmal, ob sie mich jemals fragen. Aber ich habe Schiss davor, denn dann müsste ich zusagen.»

Die Rolle des Gastgebers der beliebten 90-Minuten-Show ist es, nach dem Eröffnungssketch einen Monolog zu präsentieren, in dem er sich auch selbst auf die Schippe nimmt. Viele Musiker haben in ihrer Gastgeberrolle auch für die Musik in der Show gesorgt, so etwa Katy Perry, Lady Gaga und Justin Timberlake.

Bublé trat bereits mehrmals bei «SNL» auf, wie die Satire-Show des Senders NBC abgekürzt wird. «Ich würde es lieben, einmal Gastgeber zu spielen. Aber ich würde Angst davor haben.» Die Sendung läuft bereits seit 1975.

Momentan macht US-Schauspieler Alec Baldwin darin Furore, mit einer bissigen Persiflage auf US-Präsident Donald Trump. Dieser forderte erst am Sonntag zum wiederholten Male eine Untersuchung der Sendung.

Website Michael Bublé

Saturday Night Live

Tweet von Donald Trump