Daressalam (dpa) - Eine als «Elfenbeinkönigin» bekannt gewordene Schmugglerin ist in Tansania zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Zudem muss die chinesische Staatsbürgerin eine Geldbuße von umgerechnet rund 5 Millionen Euro zahlen, wie ein Gericht in dem ostafrikanischen Staat befand. Der Richter in Daressalam erklärte, die Strafe solle Wilderern und Schmugglern als Abschreckung dienen. Die 69-jährige Chinesin führte laut Gericht eine kriminelle Vereinigung und war im Lauf der Jahre für den Schmuggel von mehr als 800 Elefantenstoßzähnen nach Asien verantwortlich.