Bonn (dpa) - Die Konkurrenten der Deutschen Post haben die vom Bundeswirtschaftsministerium ermöglichte Porto-Erhöhung scharf kritisiert. Der direkte Eingriff der Regierung in ein Regulierungsverfahren sei «ordnungspolitisch nicht zu begründen und mit europäischem Postrecht unvereinbar», heißt es in einem Schreiben an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Der Brief liegt der dpa vor, er wurde unterschrieben von den Firmen DPD, GLS, Go!, Hermes und UPS sowie vom Branchenverband BIEK.