Berlin (AFP) Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) sieht in Afghanistan positive Veränderungen heraufziehen. "Es gibt endlich Bewegung hin zu einem Friedensprozess", sagte er am Donnerstag in der Bundestagsdebatte über die Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in dem Land. Maas warnte zugleich vor der Auffassung, "dass unser militärisches Engagement mit Beginn des Friedensprozesses nicht mehr benötigt wird". Dies halte er "für eine gefährliche Illusion".