Kopenhagen (AFP) Die dänische Reederei Maersk hat es im vergangenen Jahr wieder in die schwarzen Zahlen geschafft - enttäuscht jedoch mit ihrer Gewinnprognose für 2019. Das Unternehmen erzielte 2018 einen Nettogewinn von 3,2 Milliarden Dollar (2,8 Milliarden Euro), nachdem es im Vorjahr noch einen Nettoverlust von 1,2 Milliarden Dollar verkraften musste. Der Umsatz legte um 26 Prozent auf 39 Milliarden Dollar zu.