Berlin (dpa) - Der Umgang mit Wölfen in Deutschland sorgt im Bundestag weiter für Streit. Die FDP fordert, den Wolf ins Jagdgesetz aufzunehmen und parallel dazu in der EU auf eine Lockerung des Schutzstatus hinzuwirken. Die AfD will unter anderem regionale Obergrenzen für Wölfe und die Jagd erlauben, wenn die Zahl der Tiere sie überschreitet. Beide Anträge stehen heute auf der Tagesordnung des Parlaments - der Umweltausschuss hat empfohlen, sie abzulehnen. Das Thema ist auch zwischen Agrarministerin Julia Klöckner und Umweltministerin Svenja Schulze umstritten.