Berlin (AFP) Kay Scheller, Präsident des Bundesrechnungshofs, hat den "zunehmenden Einsatz externer Berater" in Ministerien kritisiert. "Oft wird gar nicht die Frage gestellt, ob man die Leistung überhaupt braucht und ob man sie wirklich nicht mit eigenen Mitteln schafft", sagte Scheller der "Welt" (Samstagsausgabe). "Es gibt Kernaufgaben, wie die Gesetzgebung, die zunächst die eigenen Beamten zu erledigen haben." Im Gegensatz zu externen Beratern hätten diese einen Eid auf das Grundgesetz geschworen.