Brasília (AFP) Fünf Wochen nach dem verheerenden Dammbruch an einer Eisenerzmine in Brasilien räumt der Chef des Bergbaukonzerns Vale vorerst seinen Posten. Fabio Schvartsman habe zusammen mit drei weiteren Managern seinen "vorübergehenden Rücktritt" angeboten, teilte das Unternehmen am Samstag mit. Dies sei umgehend akzeptiert worden. Die Staatsanwaltschaft und die Bundespolizei hatten Vale am Freitag nahegelegt, die vier Führungskräfte zu entlassen.