Köln (dpa) - Das Kölner Festkomitee ist trotz drohender Sturmböen zuversichtlich mit Blick auf den Rosenmontagszug. «Wir gehen davon aus, dass wir starten können», sagte Sprecherin Tanja Holthaus auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Es gebe einigen Spielraum und Vorsichtsmaßnahmen in mehreren Abstufungen, die man aus Sicherheitsgründen für den Umzug vornehmen könne. Tief «Bennet» wird laut Deutschem Wetterdienst voraussichtlich mit Geschwindigkeiten von 70 bis 80 Kilometern pro Stunde am Montagvormittag breit über Nordrhein-Westfalen hinwegfegen.