Berlin (AFP) Vor dem achten Jahrestag des Beginns des Syrien-Konflikts hat die Caritas vor einem Nachlassen der Hilfsanstrengungen gewarnt. Trotz weitgehender Waffenruhen in den meisten Landesteilen seien große Teile der Bevölkerung weiter auf Hilfslieferungen angewiesen, um überleben zu können, betonte der Präsident des Deutschen Caritasverbandes, Peter Neher, am Donnerstag. Längst nicht alle der geschätzt 13 Millionen Hilfsbedürftigen könnten versorgt werden.