München (dpa) - Der deutsche Basketball-Meister Bayern München hat in letzter Sekunde einen wichtigen Sieg in der Euroleague gefeiert. Beim Wiedersehen mit Ex-Trainer Svetislav Pesic gewann der deutsche Meister gegen den FC Barcelona knapp mit 73:71 (32:36).

Der Finne Petteri Koponen sorgte unmittelbar vor Schluss für den entscheidenden Korb. «Es war ein hartes Spiel gegen einen starken Gegner. Ein großer Sieg für uns», sagte Bayern-Trainer Radonjić nach dem Spiel auf Magentasport.

Beste Spieler auf Münchner Seite waren Koponen und Devin Booker mit jeweils 14 Punkten, beim Tabellenführer der spanischen Liga zeigte sich Ante Tomic mit 13 Zählern und sechs Rebounds am stärksten. Mit 13 Siegen und 15 Niederlagen stehen die Bayern auf Platz zehn und haben bei zwei verbleibenden Partien noch eine Rest-Chance auf das Erreichen der Runde der letzten Acht. Die Gäste aus Barcelona waren bereits vor der Partie für die Playoffs qualifiziert.

Vor 6500 Zuschauern im Audi Dome fand die Mannschaft von Trainer Radonjić gut ins Spiel und gestaltete die erste Halbzeit nahezu ausgeglichen (32:36). Vor allem das Rebound-Verhalten war stark verbessert im Vergleich zur Niederlage am Dienstag gegen Olympiakos Piräus. Doch die Bayern kamen schwach aus der Pause. Ein 0:7-Lauf innerhalb der ersten 2:40 Minuten sorgte für den ersten zweistelligen Rückstand (32:43). In der Folge bäumten sich die Münchner auf. Ein Drei-Punkte-Wurf von Koponen brachte drei Minuten vor Schluss die 65:63-Führung, ehe der Finne auch zum umjubelten Sieg traf.

Euroleague

FC Bayern Basketball

FC Barcelona Basketball