Berlin (AFP) Der Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Hans-Eckhard Sommer, hält die Zahl der Asylanträge in Deutschland für zu hoch. Die Zahl von mehr als 10.000 Asylanträgen pro Monat sei "zu hoch", sagte Sommer der "Welt am Sonntag". "Wir haben im vergangenen Jahr 162.000 Asylerstanträge registriert. Das ist vergleichbar mit einer Großstadt, die jährlich zu uns kommt", fügte er hinzu.