Beirut (AFP) Bei einem Besuch im Libanon hat US-Außenminister Mike Pompeo vor dem Einfluss der proiranischen Hisbollah-Bewegung gewarnt. Pompeo habe bei einem Treffen mit dem libanesischen Parlamentspräsidenten Nabih Berri am Freitag die Sorge der USA vor den "destabilisierenden Aktivitäten" der Hisbollah und den "Risiken für die Sicherheit, Stabilität und den Wohlstand des Libanon" geäußert, sagte sein Sprecher Robert Palladino.