Bagdad (AFP) Nach dem Fährunglück in der nordirakischen Stadt Mossul mit hundert Toten hat Iraks Regierungschef Adel Abdel Mahdi die Ablösung des verantwortlichen Provinzgouverneurs gefordert. In einem Brief an den Parlamentspräsidenten schrieb der Ministerpräsident am Samstag, es gebe klare Beweise für "Veruntreuung öffentlicher Gelder und Misswirtschaft im Amt". Bei dem Fährunglück am Donnerstag waren hundert Menschen ums Leben gekommen, vor allem Frauen und Kinder.