München (dpa) - Christine Theiss ist 23-fache Kickbox-Weltmeisterin, Medizinerin, Moderatorin, Mutter - und neuerdings auch noch das Gesicht einer Zeitschrift. Die 39-Jährige ist die neue Herausgeberin von «Fit for Fun»; gerade ist die erste Ausgabe unter ihrer Ägide auf den Markt gekommen.

Es ist die Jubiläumsausgabe zum 25-jährigen Bestehen der Fitness-Zeitschrift. Im Interview der Deutschen Presse-Agentur in München spricht Theiss über ihren inneren Schweinehund und verrät auch, was sie gar nicht kann.

Wie integrieren Sie denn den Sport in Ihre Freizeit?

Christine Theiss: Die Kleine geht inzwischen in den Kindergarten und der Hund ist jetzt alt genug, dass er joggen darf. Sobald es zeitlich hinhaut, jogge ich also. Oder ich mache 20 Liegestütze, bevor ich in die Dusche springe. Das kann man bewusst in den Alltag einbauen. Wenn möglich, laufe ich Treppen oder ich parke mein Auto absichtlich zwei, drei Straßen weit weg, damit ich laufen muss. Wenn ich beispielsweise in Berlin bin, nehme ich kein Taxi vom Bahnhof zum Hotel, sondern ich laufe. Da kommt dann auf Dauer schon was zusammen.

Haben Sie überhaupt einen inneren Schweinehund, den Sie überwinden müssen?

Ja, selbstverständlich. Aber das Gute am Sport ist ja, dass es einem hinterher immer besser geht als vorher. Ich habe das noch nie gehabt, dass ich mich hinterher schlecht fühle. Letztens bin ich losgelaufen und nach 150 Metern ging der Schneesturm los. Da habe ich kurz geflucht, aber das wurde dann ein richtig guter Lauf.

Gibt es einen Sport, der Ihnen keinen Spaß macht?

Ich hatte in der Schule Leistungskurs Sport. Dazu gehörte auch Badminton. Es hat mir Spaß gemacht, aber ich konnte es nicht. Und elegant bin ich auch nicht. Wenn ich bei «Let’s Dance» mitmachen würde, würde der Llambi wahrscheinlich sagen: Schuster, bleib bei Deinen Leisten.

ZUR PERSON: Christine Theiss ist promovierte Medizinerin und 23-fache Kickbox-Weltmeisterin. Seit 2012 moderiert sie auf Sat.1 die Abnehm-Sendung «The Biggest Loser». Außerdem führte sie gemeinsam mit Oliver Pocher durch die Show «Mein Mann kann». Gerade ist die erste «Fit for Fun»-Ausgabe mit ihr als Herausgeberin auf den Markt gekommen.