Frankfurt/Main (AFP) Die Regeln der gerade laufenden Versteigerung der Mobilfunkfrequenzen für den künftigen 5G-Standard sind laut dem Bonner Spieltheorie-Professor Benny Moldovanu "nicht optimal". Wie er im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AFP sagte, könnten sie die Mobilfunkunternehmen dazu verleiten, mehr Geld auszugeben, als ihnen die Frequenzen eigentlich wert sind. Geld, das sie nach Ansicht der bei der Auktion federführenden Bundesnetzagentur eigentlich in den Mobilfunkausbau stecken sollten.