Mexiko-Stadt (AFP) Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador hat Spanien und den Vatikan aufgefordert, sich für die "Misshandlungen" während der Eroberung Mexikos und der Kolonialzeit zu entschuldigen. Er habe entsprechende Briefe an Spaniens König Felipe VI. und Papst Franziskus geschickt, sagte Obrador in einer am Montag ausgestrahlten Videobotschaft. Darin habe er einen ausführlichen Bericht über die Misshandlungen sowie eine Entschuldigung an die Ureinwohner "für die Verletzung dessen, was wir heutzutage ihre Menschenrechte nennen", gefordert.