London (dpa) - Das britische Unterhaus hat im Brexit-Streit teilweise das Ruder übernommen. Gegen den Willen der Regierung wollen die Abgeordneten auf eigene Faust eine Alternative für das bereits zwei Mal abgelehnte Austrittsabkommen von Premierministerin Theresa May suchen. Dafür hatten die Abgeordneten Montagabend die Regel außer Kraft gesetzt, wonach nur die Regierung die Tagesordnung im Parlament bestimmt. Sie wollen morgen mit einer Debatte und Abstimmungen einen Ausweg aus der Brexit-Sackgasse suchen. Für Mays Brexit-Abkommen zeichnet sich nach wie vor keine Mehrheit ab.