Edmonton (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers haben ihre Playoff-Chancen in der nordamerikanischen NHL gewahrt. Die Kanadier gewannen gegen die Los Angeles Kings deutlich 8:4 (5:1, 2:3, 1:0).

Der 23-jährige Draisaitl zeigte eine starke Leistung vor eigenem Publikum. Er erzielte einen Hattrick (5. Minute/35./59.) und verbuchte einen Assist. Der Kölner steht somit kurz davor, die 100-Punkte-Marke zu durchbrechen: Aktuell hat er 99 Punkte (46 Tore/53 Vorlagen) auf seinem Konto. Landsmann Tobias Rieder blieb ohne Zählbares im Spiel.

Edmonton liegt sechs Spiele vor dem Ende der regulären Saison auf dem zwölften Platz in der Western Conference. Der Rückstand des Teams auf den letzten Wildcard-Platz beträgt fünf Punkte. Die Kings um den früheren Bundestrainer Marco Sturm bleiben weiter das schlechteste Team im Westen.

Nationaltorhüter Thomas Greiss und die New York Islanders unterlagen derweil bei den Columbus Blue Jackets klar mit 0:4 (0:1, 0:0, 0:3). Der 33-jährige Greiss konnte 29 von 32 Schüssen auf seinen Kasten abwehren. Der Landshuter Tom Kühnhackl und Dennis Seidenberg standen beide erneut nicht im Kader der New Yorker. Die Islanders belegen den dritten Platz in der Metropolitan Division.

Dominik Kahun und die Chicago Blackhawks mussten sich den Arizona Coyotes mit 0:1 (0:0, 0:0, 0:1) geschlagen geben. Der 23 Jahre alte Kahun blieb ohne Scorer-Punkt. Trotz der Niederlage befinden sich die Blackhawks weiter im Rennen um die Playoff-Plätze im Westen.

Die Anaheim Ducks und der Münchener Korbinian Holzer besiegten die Vancouver Canucks 5:4 (1:2, 2:0, 2:2). Die Kalifornier bleiben auf dem vorletzten Platz im Westen.

Spielstatistik Los Angeles Kings-Edmonton Oilers

Spielstatistik New York Islanders-Columbus Blue Jackets

Spielstatistik Chicago Blackhawks-Arizona Coyotes

Spielstatistik Anaheim Ducks-Vancouver Canucks

NHL Tabelle