Straßburg (dpa) - Die Arbeitsbedingungen der rund zwei Millionen Fernfahrer auf Europas Straßen beschäftigen das EU-Parlament. Heute stimmen die Abgeordneten in Straßburg über ihre Position zu einem Gesetzespaket ab, das neue Regeln für Bezahlung und Ruhezeiten der Fahrer vorsieht. Im Kern geht es unter anderem darum, wann für Lkw-Fahrer im Auslandseinsatz der Mindestlohn des jeweiligen Landes gelten soll. Auch liegt die Frage auf dem Tisch, wo die Fahrer ihre Ruhezeiten verbringen sollen - in der Kabine oder etwa im Hotel. Diese Themen sind im EU-Parlament hoch umstritten.