Sakhir (dpa) - Nach dem Fehlstart von Sebastian Vettel in die neue Formel-1-Saison rechnet Mercedes mit einem Konter von Ferrari.

«Ferrari wird alles in seiner Macht stehende unternehmen, um zurückzuschlagen», sagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff vor dem zweiten Saisonrennen am Sonntag in Bahrain. Die Silberpfeile hatten durch Valtteri Bottas und Lewis Hamilton beim Auftakt in Australien einen Doppelerfolg gefeiert. Vettel war in seine Titelmission nur mit Platz vier vor seinem Teamkollegen Charles Leclerc gestartet.

«Wir haben das Potenzial im Paket von Ferrari in Barcelona gesehen und erwarten, dass sie in Bahrain gestärkt zurückkommen werden und auch Red Bull vorne mitmischen wird», sagte Wolff und erinnerte an die überzeugenden Auftritte von Ferrari bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona.

In Australien wurden Vettel und Leclerc jedoch von Mercedes deutlich abgehängt. Ihnen fehlten vor allem in den langsamen Kurven das Tempo, zudem bauten die Reifen stark ab. «Wir erwarten in Bahrain, dass sich die Korrekturen bemerkbar machen», sagte Ferrari-Teamchef Mattia Binotto.

Vettel und der Scuderia liegt der Kurs in Bahrain. Mit vier Erfolgen in Sakhir ist der Hesse Rekordsieger, Ferrari stellte sechsmal das schnellste Auto. Mercedes konnte dort letztmals 2016 durch den späteren Weltmeister Nico Rosberg gewinnen.

Formel-1-Piloten

Rennkalender

Zeitplan

Informationen zur Strecke

Virtuelle Runde auf der Strecke