Vilnius (AFP) Der frühere Verteidigungsminister der Sowjetunion, Dmitri Jasow, ist von einem Gericht in Litauen wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Das Urteil gegen den 94-Jährigen fiel am Mittwoch vor einem Gericht in Vilnius in Abwesenheit des Angeklagten. Jasow wurde wegen seiner Rolle beim Massaker sowjetischer Truppen an Litauern im Januar 1991 schuldig gesprochen. Damals hatte sich die Sowjetrepublik von Moskau losgesagt.