Berlin (dpa) - Das Finanzministerium will die Provisionen für Vermittler beim Verkauf von Lebensversicherungen deckeln. Sie sollen auf 2,5 Prozent der Bruttobeitragssumme begrenzt werden, die Kunden während der Laufzeit des Vertrages zahlen. Hinzu können weitere 1,5 Prozent kommen, wenn bestimmte Qualitätskriterien erfüllt werden - zum Beispiel eine geringe Stornoquote. Dies geht aus einem Referentenwurf des Ministeriums hervor. Laut Verbraucherschützern liegt die Provision aktuell zwischen 2,5 und 3,5 Prozent. Höhere Sätze seien aber nicht ausgeschlossen.