Rostock (AFP) Rund zehntausend Bewohner haben am Mittwochmorgen wegen der geplanten Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg die Rostocker Innenstadt verlassen müssen. Polizisten kontrollierten seit 08.00 Uhr morgens, ob das Evakuierungsgebiet menschenleer war, wie die Rostocker Polizei mitteilte. Die 250-Kilogramm-Bombe war bei Bauarbeiten neben einer viel befahrenen Straße in der Innenstadt gefunden worden.