Wien (dpa) - Die Stahlseile waren quer über die Gleise gespannt und sollten Züge zum Entgleisen bringen: Die Wiener Polizei hat bereits vorgestern Früh einen 42-jährigen Iraker festgenommen. Er wird verdächtigt, im Oktober und Dezember in Bayern und Berlin terroristische Anschläge auf Bahnstrecken verübt zu haben. In seiner Wohnung und an seinem Arbeitsplatz fanden die Ermittler unter anderem Datenträger und Daten in arabischer Sprache. Laut «Kronen Zeitung» hat der Mann fünf Kinder und ist ein Ex-Militär.