London (dpa) - Das britische Unterhaus hat ein Gesetz gebilligt, das die Regierung zu einem weiteren Brexit-Aufschub verpflichten soll. Der Gesetzesvorschlag durchlief an nur einem Tag alle drei Lesungen im Unterhaus. Eine überparteiliche Gruppe von Abgeordneten will damit verhindern, dass es zu einem Brexit ohne Vertrag kommt. Premierministerin Theresa May hatte schon angekündigt, eine Verlängerung der Austrittsfrist bis zum 22. Mai beantragen zu wollen. Bislang ist der 12. April vorgesehen. Offen ist, ob sich die übrigen EU-Staats- und Regierungschefs auf Mays Vorschlag einlassen.