Moskau (AFP) Der russische Autosektor hat sich im März wieder erholt. Der Absatz von Neuwagen stieg um 1,8 Prozent auf etwas mehr als 160.000 Fahrzeuge, wie der Verband europäischer Unternehmen (AEB) am Donnerstag mitteilte. Im Februar war der Automarkt in Russland um 3,6 Prozent eingebrochen, es war das erste Minus in zwei Jahren. Grund war unter anderem eine Erhöhung der Mehrwertsteuer zum Jahresbeginn.