London (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May bittet um eine Verschiebung des Brexit-Datums auf den 30. Juni. Das schrieb sie in einem Brief an EU-Ratspräsident Donald Tusk. Eigentlich soll Großbritannien bereits am 12. April aus der Europäischen Union ausscheiden. Tusk plädiert für eine Verschiebung des Brexits um zwölf Monate. Er wolle das den 27 bleibenden EU-Staaten heute vorschlagen, bestätigte ein EU-Beamter der dpa in Brüssel. In London hat das Unterhaus aber das EU-Austrittsabkommen bereits drei Mal abgelehnt.