München (AFP) Der deutsch-schweizerische Immobilien-Miiliardär Henning Conle hat einem Bericht zufolge möglicherweise auch dem AfD-Vorsitzenden Jörg Meuthen verdeckte Wahlkampfunterstützung zukommen lassen. Ausgangspunkt entsprechender Indizien sei eine vertrauliche Liste mit zehn angeblichen Gönnern, die Meuthen 2016 im baden-württembergischen Landtagswahlkampf mit einer rund 90.000 Euro teuren Werbekampagne unterstützt haben sollen, berichteten das ARD-Magazin "Report Mainz" und das Nachrichtenmagazin "Spiegel" am Freitag.