Quetta (AFP) In der pakistanischen Unruheprovinz Baluchistan haben bewaffnete Männer nach Behördenangaben 14 Buspassagiere erschossen. Die Angreifer hätten zunächst mehrere Busse auf einer Küstenstraße gestoppt und und die Menschen zum Aussteigen gezwungen - 14 Passagiere seien erschossen worden, sagte der Innenminister der Provinz, Haider Ali, am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Angreifer trugen demnach Uniformen einer paramilitärischen Gruppe.