Augsburg (AFP) Ein Jahr nach dem sogenannten Kreuzerlass der bayerischen Landesregierung hat sich Ministerpräsident Markus Söder (CSU) offen für Kritik an der Art der Einführung gezeigt. Er stehe zwar nach wie vor zu dem Beschluss, im Eingangsbereich aller Landesbehörden ein Kreuz anzubringen, sagte Söder der "Augsburger Allgemeinen" vom Donnerstag. Doch würde er die Einführung heute möglicherweise nicht erneut genau so machen.